Seit dem 18. März hat nun unser Geschäft wegen der Corona-Krise geschlossen. Eine lange Zeit bis heute und ein Ende oder zumindest eine Lockerung der Beschränkungen ist leider immer noch nicht abzusehen.

Wie und wann es also in Zukunft weitergehen wird steht noch nicht fest.

Da wir eine Ladengemeinschaft von unterschiedlichen Hersteller sind, besteht bei einzelnen Produkten eventuell die Möglichkeit diese auch direkt bei den Produzenten zu bestellen und sich schicken zu lassen. Eure Anfragen leite ich gerne weiter. Schreibt einfach an info@ranstadt-kreativ.de

Jetzt mögen sich einige Fragen warum wir keinen Shop haben über den bestellt werden kann. Leider ist es so, dass die gesetzlichen Vorgaben für eine Shop den Verantwortlichen (also mich) direkt in die Arme von Abmahnvereinen und -Anwälte treibt. Verpackungsgesetz, Datenschutz, Auszeichnung, Warenbeschreibung, Lieferzeitangaben und Fristen, Widerruf, Onlinestreitschlichtung und viele, sehr viele weitere Stolperfallen lauern überall. Vom Aufwand alle Produkte zu pflegen, Lieferzeiten einzuhalten bis hin Umsätze zu verteilen, ist es kaum zu schaffen. Denn wir sind sechs unterschiedliche Produzenten aus teils verschiedenen Orten.

Und wer, so wie ich, die Rechtsforen verschiedener Anwälte unter Beobachtung hat, der bekommt zwangsweise mit, wie auch während der Corona-Krise fleißig abgemahnt wird. Und sei es nur, dass Masken genäht werden (Mund-Nase-Masken), die durch eine falsche Benennung als medizinisches Produkt gelten (MPG) und die Produzenten mit horrenden Summen abgemahnt werden. Geschäfte machen während der Krise andere. Wir kleinen Einzelhändler und Solo-Selbstständige zahlen letztendlich immer irgendwie die Zeche. Auch in dieser schweren Zeit.