So wie der Titel es schon sagt haben sich am Eröffnungstag alle gefühlt. Viele Glückwünsche, viel Händeschütteln, viel Anstoßen auf den hoffentlich eintretenden Erfolg und das eine oder andere Willkommenspräsent konnten entgegengenommen werden.

Ab 9 Uhr starteten die Vorbereitungen zu unserer kleinen Eröffnungsfeier. Das Chateau Rouge von Groby diente als Entrée in den Laden und hat einige Besucher und auch uns vor dem Regen geschüzt. Ausgestattet mit zwei Stehtische, dekoriert und mit Häppchen von Saskia bestückt, konnten sich die Vorbeigehenden teils von uns angesprochen im Laden umsehen.

Ab 10 Uhr ging es dann Schlag auf Schlag los. Drinnen wie draußen konnten wir Gäste begrüßen, mit ihnen anstoßen und erzählen was wir eigentlich sind. Neben der Lederwerkstatt von Andreas, dem Lederstübchen Nidda, eben auch der Gemeinschaftsladen Ranstadt Kreativ. Quasi zwei Geschäfte in einem mit ausschließlich in der Region gefertigten Produkte ohne Zukaufware und teils auch vom Wetteraukreis zertifizierte Wetterauer Originale.

Man verzeihe mir (Ralf), wenn ich jetzt nicht jeden Gast eindeutig in seiner Funktion zuordnen kann. Aber vom Bürgermeister, über den Gewerbeverein, den Geschäftskoleg*inn*en aus der Mühlstraße, unseren Vermietern, Nachbarn, Freunden, Bekannte bis hin zu den Spaziergänger in der Mühlstraße konnten wir sie alle nach und nach in unserem Laden begrüßen.

Vom Zuspruch und den vielen Glückwünschen überwältigt fühlt sich die komplette Ladengemeinschaft wirklich in Nidda aufgenommen und angekommen. Und auch der teils starke Regen und Wind konnte das gute Gefühl den richtigen Weg in Nidda eingeschlagen zu haben nicht schmälern.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es allerdings zu Beginn des angekündigten Late-Night-Shoppings, welches von 17 bis 22 Uhr, stattfinden sollte. Einige Gäste, die zu späterer Stunde noch zu uns kamen, berichteten, dass kaum ein Geschäft offen gehabt hat und auch in der Mühlstraße hatten wir und die Straßenlaternen als einzige das Lich an. Deshalb heben wir uns nach einem wirklich sehr langen Tag kurzfristig dazu entschlossen nach 20 Uhr einzupacken und ebenfalls das Licht auszumachen. Entschuldigung an all jene, die vielleicht später vor einer verschlossenen Ladentür gestanden haben.

Aber jetzt lassen wir Bilder sprechen von einem ereignisreichen Tag mit noch wirklich tollen Gästen.