Es war ja klar, dass die Deckenlampe im hinteren Raum versetzt werden musste. Eigentlich eine Arbeit ohne viel Aufwand. Wenn wir nicht wären 🙂

Aus gut informierter Quelle hat die Redaktion erfahren, dass der Rekord im Präzisionsbohren gebrochen wurde. Eine nicht genannt werden wollende Person hat es geschafft bei der Versetzungsaktion 2x mittig die Stromleitung anzubohren. Die Urkunde zum Führen des Titel “Bohrkönig” wird in den nächsten Tagen überreicht.

Aus 5 Minuten Arbeit wurden somit (Strom-)schlagartig ein paar Minuten mehr. Die Decke musste auf einem kurzen stück geöffnet und das defekte Stromkabel ausgetauscht werden. Das wurde fachgerecht im Stehen durchgeführt; ein Vorteil niedriger Decken wenn man ohne Leiter arbeiten kann. Und zum Abschluß wurde dann die Öffnung wieder geschlossen und verputzt.

Auf diese Weise kann man seinen Nachmittag auch verbringen, wenn eigentlich etwas anderes geplant war.